San Pedro Ambergis Cayes Belize

Tagestrip nach San Pedro zu den Ambergris Cayes.

Heute bin ich etwas früher raus, da ich gleich eine der ersten Fähren nach San Pedro nutzen wollte.

Pünktlich um 8.30 Uhr steht James vor der Tür und bringt mich zum Anleger der Express Boote in Belize-City.

Die Fahrt nach San Pedro kostet 38 US Dollar und dauert zwischen einer und anderthalb Stunden.

Viele Reisende drängt es nach oben auf das Boot, wo einem der frische Wind um die Ohren bläst. Ich mache es mir lieber drinnen gemütlich, ganz weit hinten und genau in der Mitte.

Hier schlägt das Boot am wenigsten, da die starken Motoren es hier mit konstantem Druck im Wasser halten.

Zudem bekommt man keine Gischt ab – ich mag ja nicht schon naß ankommen.

San Pedro Ambergris Cayes Belize

Nach einem kurzen Zwischenstopp in Caye Caulker erreichen wir bald San Pedro.

Hauptstraße mit Golf Carts San Pedro Ambergris Cayes Belize

Wenn man vom Pier an die Hauptstraße kommt fallen einem gleich die unzähligen „Golf-Carts“ auf, von denen es auf Caye Caulker wesentlich weniger gab.

Hier fahren so viele, dass man manchmal Schwierigkeiten hat, die Straße zu überqueren. 

Jeder kann die Dinger hier mieten und so gibt es hier viel weniger Fußgänger als auf Caye Caulker. 

Man muss wirklich aufpassen, dass man nicht im wahrsten Sinne des Wortes unter die Räder kommt.


Ich hatte ja ursprünglich vor, mich mit Linda zu treffen, mit der ich auf der Belize Aggressor 4 zum Tauchen war.

Sie ist schon seit vorgestern hier auf San Pedro in einem Yoga-Resort.


Da ich aber erstmal schauen wollte, ob ich nicht vielleicht noch ein benötigtes Ersatzteil für meine Tauchausrüstung bekommen würde, habe ich mich nach einem Tauchshop umgeschaut.

Einer der Shops, die „Google“ ausgeworfen hat war etwa einen Kilometer entfernt und so habe ich die Gelegenheit genutzt, bei meinem Fußmarsch ein wenig die Insel zu erkunden.


Es hat hier etliche Unterkünfte, aber die einzige, die mir so richtig gut gefallen hat auf meiner kleinen Exkursion war das „Ramons Village Resort“.

Ramons Village Resort San Pedro Ambergris Cayes Belize

Eine absolut gepflegte Anlage mit schönen strohgedeckten Holzhäusern  im „Beach-Cabbana-Stil“.

Ramons Village Resort San Pedro Ambergris Cayes Belize

Es gibt einen schönen kleinen Pool, der komplett von Grün umschlossen ist und sich in der Anlage in verschiedene kleine Becken verzweigt.

Ramons Village Resort Beach-Haus San Pedro Ambergris Cayes Belize

Sollte ich jemals wieder hierher kommen, ich denke ich würd hier wohnen wollen. Dabei ist es sehr unwahrscheinlich, dass ich nochmal nach San Pedro komme.

Es gibt ja noch mehr schöne Plätze auf dieser Welt. Vor allem haben mich hier zwei Dinge gestört. 

Zum einen das ständige geknatter der „Golf-Carts“ und zum anderen, dass die Strände hier nicht wirklich einladend sind.

Algen am Strand von San Pedro Ambergris Cayes Belize

Den gesamten Küstenstreifen entlang finden sich zudem Unmengen dieser braunen Meeres-Pflanzen, die an manchen Stellen den ganzen Strand bedecken.

Mancherorts sieht man Arbeiter, die versuchen dieser Plage Herr zu werden, indem sie alles zusammenrechen und mit Schubkarren abtransportieren.

Das hat auf mich aber eher den Eindruck von einem Kampf gegen Windmühlen gemacht.

Dabei muss ich aber auf bei den Tatsachen bleiben. Ich bin nur kurz hier und alles was ich wahrnehme ist eine Momentaufnahme.

Vielleicht ist das hier ja auch nur zu dieser Jahreszeit. Vielleicht sehen die Strände etwas weiter entfernt von der Inselhauptstadt San Pedro etwas besser aus. Ich weiß es nicht und deshalb kann ich auch keine wirkliche Einschätzung geben.


Ich habe mein Ersatzteil jedenfalls nicht gefunden. Zwar kam ich zu dem Tauchshop, den mir das Internet ausgeworfen hat, aber der Eintrag bei Google war nicht korrekt. Hier verleihen sie nur Tauch-Ausrüstung, aber verkaufen nichts.

Immerhin bekam ich einen Tipp, wo ich es noch versuchen könnte. 

Tauch- und Wassersportzubehör “Captain Shark’s” San Pedro Ambergris Cayes Belize

Direkt am Flughafen, der mitten in der Stadt liegt und von dem aus diese kleinen Propellermaschinen aus starten, sollte sich der Laden „Captain Shark’s“ befinden, bei dem man allerlei Zubehör für Boote, für’s Hochseefischen und Tauchen bekommen sollte. 

Der Laden ist tatsächlich gut sortiert und Wassersportler auf der Suche nach Equipment sollten hier fündig werden. 

Mein Zubehörteil war dann doch etwas zu speziell und so bin ich unverrichteter Dinge weitergezogen.

Schönes altes Haus in San Pedro Ambergris Cayes Belize

Manche Häuschen, an denen ich vorbei gekommen bin, sind wirklich schön anzusehen.


Da der Tag jetzt schon etwas fortgeschritten war und ich ja bereits um 16.30 Uhr das Express-Boot zurück mach Belize-City nehmen musste, habe ich Linda leider absagen müssen.

Ihr Unterkunft war ein ganzes Stück nördlicher und die Anfahrt hätte zu viel Aufwand bedeutet.

Also habe ich mich einfach unweit des Ablegers für die Express-Boote auf einen Steg in die Sonne gelegt und den Fischen unter mir zugeschaut.

Pier auf San Pedro Ambergris Cayes Belize

Erstaunlicherweise zog sogar ein großer Adlerrochen direkt hier am Steg seine Kreise. Es ist schon seltsam manchmal. Da sucht man beim Tauchen immer wieder in den tiefen des Ozeans nach solchen Kreaturen und dann begegnen sie einem in knietiefem Wasser direkt am Strand.


Langsam kam ein Wind auf, der die Wolken Richtung San Pedro trieb und die Sonne etwas verdunkelte. 

Schlagartig wurde es frischer und ans Sonnenbaden war nicht mehr zu denken. Deshalb habe ich mich entschieden, schon mal langsam Richtung Bootsanleger loszulaufen.

Da gerade jetzt das 15.30 Uhr Express-Boot im Ablegen begriffen war, habe ich meine Chance genutzt und bin gleich eingestiegen – ein Rückfahrticket hatte ich ja bereits in meiner Tasche.

Auf der Überfahrt habe ich mich dann noch mit einer netten Familie aus Washington DC unterhalten, die ebenfalls einen Tagesausflug hierher unternommen hatten.

Durch das anregende Gespräch hat sich die Überfahrt extrem verkürzt und ruckzuck war ich wieder in Belize-City.

Ich hab dann James bescheid gesagt, der mich abgeholt hat und wie sollte es anders sein, habe ich gleich wieder das “Friendship Chinese Restaurant” angesteuert und mir heute ein leckere chinesische Hühnersuppe gegönnt.

Ich bin mittlerweile Stammgast hier und bekomme schon ein freundliches Lächeln, wenn ich nur zur Tür herein komme.

Das mit dem Namen “Friendship” passt also.


Da heute Silvester ist, habe ich mich ein wenig vorbereitet und mir auf dem Weg noch eine Coke-Zero, ‘nen günstigen Rum und eine Packung “m&m” gekauf. Alles zusammen für sage und schreibe 5 US Dollar – ich lass es heut also richtig krachen!

Silvestergedeck 2018/2019 Belize-City

Im Hotel angekommen hab ich mir dann den Fernseher angemacht und die original Version von Humphrey Bogards „Casablanca“ angeschaut. Ich kannte den bislang nur in der deutschen Synchron-Fassung und habe es genossen, jetzt mal das Original zu sehen.

Nach dem Film, es war so 21.00 Uhr, war noch mehr als die Hälfte vom Rum in der kleinen Flasche, die Cola leer und die “m&m’s” im Mülleimer. Die waren wohl zwischenzeitlich schon mal geschmolzen gewesen und somit mehr oder weniger ungenießbar.

Eigentlich prima hab ich mir gedacht, so hab ich mir die unnötigen Kalorien gespart, hab das Licht ausgemacht und bin eingeschlafen.

Irgendwann kurz vor Mitternacht bin ich dann nochmal aufgewacht, da draussen schon ein paar Leute voreilig mit dem Feuerwerk begonnen hatten. Also hab ich mir schnell nochmal was angezogen und bin aufs Dach rauf.

Oben auf dem Hotel gibt es einen Pool und eine Aussichtsterrasse.Es wehte ein laues Lüftchen und in der ferne konnte man schon die ein oder andere Rakete über den Dächern der Häuser sehen.

Silvesterfeuerwerk Belize-City

Die Taiwanesische Familie, der das Hotel gehört war auch grad hier oben um das Silvesterfeuerwerk zu betrachten und so haben wir uns um Mitternacht noch ein “Happy New Year” gewünscht. 

Nach einer kurzen freundlichen Umarmung – die ich von den sonst eher zurückhaltenden Asiaten gar nicht erwartet hätte – bin ich wieder in mein Zimmer und habe meinen Schlaf fortgesetzt.

Morgen werde ich im Hotel bleiben und ein wenig Bericht schreiben. Am 2. Januar will, ich dann nach San Ignacio fahren, um mir von dort aus ein paar interessante Maya-Ruinen anzuschauen.


“Happy New Year” Peter – das wird ein tolles Jahr!


Und all meinen lieben Freunden, Bekannten und Agenturkollegen wünsche ich auch ein gutes Neues Jahr 2019. 

Ebenso wie meinem lieben Schwesterlein, meinen wunderbaren “Ziehsöhnen” (Jungs ihr wißt wer gemeint ist) und meinem Patenjungen Niklas.

Möge es ein friedvolles Jahr werden, voller spannender Ereignisse, persönlicher Erfolge, liebevoller Momente und ausgelassener Freude.

Bleibt alle schön gesund und seid glücklich!

Euer Peter


PS: Ganz besonderen Dank noch an Dich lieber Kemane für diese wunderbare Website, das hast Du toll gemacht mit der Programmierung !!!